Mit annähernd Lichtgeschwindigkeit auf Konfrontation aus

Ein Kurzbesuch bei CERN

 

 

Um dem Wissensdurst unserer Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden, bieten sich Besuche bei jenen Betrieben und Institutionen an, welche sich bereits seit Jahrzehnten als weltweit führend präsentieren. Anfang Februar durften 34 naturwissenschaftlich besonders interessierte Schülerinnen und Schüler einen Kurztrip nach Genf unternehmen, um das Forschungszentrum CERN zu besuchen.

Angefangen mit dem Besucherzentrum samt visuell beeindruckend inszenierter Präsentation der geschichtlichen Hintergründe der Einrichtung, weiter über den Besuch verschiedener kleiner Vorbeschleuniger, von NASA-Projekten und der riesigen IT-Serverfarm der Anlage bis hin zu verschieden Informationsvorträgen wurde den Schülern ein forderndes Programm geboten. Die absoluten Highlights stellten der Besuch der Teilchenbeschleunigermessinstrumente ATLAS und CMS, die Durchführung einer Laborübung und der Besuch der Prototypenherstellung der Beschleunigermagnete dar.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben es geschafft, über zwei Tage so aufmerksam zu bleiben, so wissbegierig zu sein, so technisch fundierte Fragen zu stellen, dass sogar das CERN-Personal beeindruckt war. Den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie eine fundierte Bildung in Physik, Mathematik, Elektronik, Elektrotechnik und Gerätetechnik tatsächlich Anwendung findet, ist der Schule ein Anliegen. Mit dieser Exkursion ist dies auf jeden Fall gelungen. Je früher man bei jungen Menschen Interesse für derartige Wissensgebiete weckt, umso besser.

 

 

Kultur

Zum Erasmustreffen des „MobileApp“-Projektes konnte Projektkoordinatorin Elisabeth Grumet letzte Woche Schüler und Lehrer aus Spanien, Polen und der...
Weiterlesen

Veranstaltungen

Die österreichweit einzigartige Kooperationsklasse der HTL Mössingerstraße und des BG/BRG Mössingerstraße feierte ihr 10jähriges Jubiläum in einem...
Weiterlesen

BMGT

Und wer war am überzeugendsten?
Weiterlesen